Freie Presse vom 28.Februar 2006

Leckerste Marmelade schlägt Leichtgewicht

"Freie Presse"-Pfannkuchentest: Sauerkrautstampfer, Fleischermeister, Fischverkäuferin und Prinzessin kosten die leichtesten Berliner im Kreis

Von Mandy Fischer und Elke Göpfert

Stollberg. Masse ist nicht immer Klasse, gleich gar nicht bei Pfannkuchen, die verführerisch weich wie Watte sein sollten. Die leichtesten, sagt man, sind die besten, weil lockersten. Voriges Jahr testete die "Freie Presse" das Gewichts-Preis- Verhältnis von Pfannkuchen aus 10 Bäckereien des Landkreises. Dort, wo die 5 leichtesten gebacken wurden, haben wir dieses Jahr wieder eingekauft, eigentlich um den Geschmack zu testen. Aber als erstes fiel uns auf: Das Faschingsgebäck Nummer 1 ist teurer geworden, zwischen 1 und 5 Cent pro Stück. Das zweite Resultat: Der leichteste Pfannkuchen landete im Geschmackstest nicht ganz vorn, aber nur knapp geschlagen auf Platz 2. Die fünf leichten Berliner – so sagen die Bäckermeister zu den runden Gezuckerten – hat die "Freie Presse" von vier Testessern unter die Geschmacksnerven nehmen lassen, deren Berufsleben gar nicht süß ist: Fleischermeister Karlheinz Leuthäuser (48) aus Hohndorf, Sauerkrautstampfer Hermann Ondrat (66) aus Niederwürschnitz und Fischverkäuferin Antje Müller (24) aus Stollberg. Faschingsprinzessin Cathleen Koch (29) setzte dem Test die Krone auf. Nicht nur, dass sie die Fraktion der Karnevalisten vertrat, sie hat auch als einzige alle fünf Berliner bis aufs letzte Zuckerkrümel geschafft und genossen, wie sie versicherte. Die Mutter zweier Kinder könne Süßem eben nur äußerst selten widerstehen. Weder die Pfannkuchen-Verkäuferinnen wussten von unserer Probe noch die Tester, wessen Pfannkuchen sie gerade durchkauten. Und obwohl sich über Geschmack streiten lässt, war das Ergebnis schlagend eindeutig. Beim Berliner aus Neuwürschnitz hat alles gepasst: Rundungen, Farbe, lockerer Teig. Prinzessin Cathleen bescheinigt "die leckerste Marmelade". Der einstige Dekomaler und Textima-Disponent Ondrat sprach gar von "wattig weich", um dann doch (als einziger) die Hohndorfer auf Platz 1 zu setzen. "Die Süße macht es hier", zeigte sich der Mann vom Museumsverein für weniger Zucker zugänglich. Was nicht unbedingt am Sauerkraut- Verzehr liegen müsse, betonte er. Die Tester hielten gut durch. Sie haben nicht etwa den fünften Pfannkuchen an fünfte Stelle gesetzt, weil sie nichts mehr geschmeckt haben. Ihre Geschmacksnerven wurden zwischendrin mit Käse und Wasser neutralisiert. Der zuletzt gekostete Pfannkuchenberg kam aus der Bäckerei Bauerfeind in Hohndorf und landete auf Platz 2. Auch diesen Berlinern wurde gutes Aussehen bescheinigt. Der zarte Vanillegeschmack brachte einen Extrapunkt ein. Und einen Hinweis des Meisters von der Fleischerzunft. "Von der Nummer 1 kann man drei Berliner essen und vom Zweitplatzierten höchstens zwei". Als einstiger Kapellensänger und Schlagzeuger habe er allerdings eher herzhafte Pausenbrote genossen. Der Leukersdorfer Seifert-Bäcker hat dieses Jahr eine sehr süße Marmelade gespritzt, zu süß, wertete Antje Müller, die sonst den Duft von Räucherfisch in der Nase hat. Von der Prinzessin gab es für die Leukersdorfer ein Lob, nachdem sie das Aussehen eher skeptisch beurteilt hatte. "Knusprig, aber viele Luftlöcher", urteilte Cathleen Koch über Tauschers 52-Gramm-Berliner. Kopfnicken der drei Testpartner. Auch die Müller’schen Pfannkuchen aus Lugau bestachen durch Form und Inhalt. Die etwas festere Hülle ergab dann Bronze. Fleischermeister und Sauerkrautstampfer gingen nach Nummer 3 auf halbe Berliner über. Für Cathleen Koch kam die volle Stärkung gelegen, denn die Gersdorferin hatte mit ihrem Mann als Faschings-Prinzenpaar des Oelsnitzer Carnevalvereins am Abend den nächsten Auftritt.



Pfannkuchen-Test
Geschmack, Gewicht, Preis Ausreißer nach unten gab es keine. Von den fünf leichtesten und lockersten Pfannkuchen des Vorjahres haben die "Freie Presse"-Testesser folgende Wertung ausschließlich nach Geschmack getroffen.

1. Walter (Neuwürschnitz): 64g/60 Cent
2. Bauerfeind (Hohndorf): 50 g/60 Cent
3. Müller (Lugau): 64 g/55 Cent
4. Tauscher (Thalheim): 52 g/53 Cent
5. Seifert (Leukersdorf): 56 g/58 Cent